Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.

Bundesteilhabegesetz - Was habe Gehörlose davon? 


[Pressemitteilung 2016/08]


Berlin, 01. Juli 2016


Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. (DGB) zeigt sich nach den bisherigen guten Fachgesprächen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales enttäuscht darüber, dass das Ministerium kein klares Bekenntnis zur Verständigung mit der Umwelt in Deutscher Gebärdensprache zur sozialen Teilhabe in dem Regierungsentwurf erkennen lässt. Leichte positive Veränderungen fallen erst beim genaueren Hinsehen auf.

So haben wir uns eine Förderung der Gebärdensprache jedenfalls nicht vorgestellt und hoffen nun auf deutlichere Veränderungen im parlamentarischen Verfahren. Dafür wird der DGB sich weiterhin einsetzen. Gehörlose und Menschen mit Hörbehinderungen müssen am Ende durch dieses Gesetz echte Verbesserungen erhalten.

Die Pressemitteilung 08/2016 anlässlich der Veröffentlichung finden Sie hier.


Das Präsidium und die Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz
des Deutschen Gehörlosen-Bundes e. V.


Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Prenzlauer Allee 180

10405 Berlin


Telefon:  030 / 49 90 22 - 66

Telefax:  030 / 49 90 22 - 10

E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Internet: www.gehoerlosen-bund.de