Deutscher Gehrlosen-Bund e.V.
Normal Groß Farbe SW WS GB

Sozialgesetzbuch IX

Mit dem am 1. Juli 2001 in Kraft getretenen SGB IX wurden erstmals wichtige Regelungen zur Anerkennung und Verwendung der Gebärdensprache in einem Bundesgesetz beschrieben.

Sozialgesetzbuch IX

Den aktuellen Gesetzestext können Sie hier herunterladen und durchlesen: Das Sozialgesetzbuch IX

Eine Erläuterung des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen e.V. (Dr. Ulrich Hase): Auswirkungen für Gehörlose und Schwerhörige

Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung hat zu diesem Gesetz eine Broschüre "Fragen und Antworten für die Praxis zur Umsetzung des SGB IX" herausgegeben. Hier können Sie sich über die Umsetzung des Rechts in der Praxis und die neuen Möglichkeiten informieren: Fragen & Antworten

Umsetzung des SGB IX aus der Sicht von Gehörlosen - Dokumentation und Fallbeispiele, geschildert von Betroffenen, Sozialarbeiter/innen und Gebärdensprachdolmetscher/innen, erstellt vom Deutschen Gehörlosen-Bund in 2003:

Das Sozialgesetzbuch IX gibt es seit dem 01. Juli 2001. Die Einführung des SGB IX hat sich für Gehörlose insgesamt positiv entwickelt, vor allem durch das Recht auf die Verwendung der Gebärdensprache. Bei der Umsetzung des SGB IX in die Praxis ist allerdings noch viel Arbeit zu leisten.

Den Text können Sie als PDF- Format herunterladen: SGB IX-Doku


Arbeitsassistenz:

Der Deutsche Gehörlosen-Bund stellt hier die Dokumente (als PDF-Format ) zum Downloaden zur Verfügung. Es betrifft die Leistungen der Integrationsämter für gehörlose und andere hörgeschädigte Arbeitnehmer: